Beispiele von Solitaire anhand einiger bekannten Varianten

Das Quadrat

Vor einem Patience-Spiel werden, in der Form eines Quadrates, vier Karten ausgelegt. Sind hier zwei Karten derselben Farbe (2 Herzblätter, 2 Pikblätter usw.) dabei, so dürfen diese von zwei neuen Karten bedeckt werden. Können alle Karten des Spiels verteilt werden, bevor vier Karten unterschiedlicher Farbe (Kreuz, Pik, Herz, Karo) als Deckblätter erscheinen, ist die Patience aufgegangen.

Das Hochzeitsspiel

Aus dem Patience-Spiel entfernt man Herz-Dame und Herz-König, wobei man den König unter das Spiel schiebt. Die Herz-Dame wird offen auf den Spieltisch gelegt und neben diese weitere Karten von links nach rechts angereiht. Liegen Karten mit gleicher Farbe oder gleichen Werten nebeneinander werden diese fortgelegt. Sollte sich zwischen Karten gleicher Farbe oder gleichen Werten ein Blatt oder höchstens zwei Blätter befinden, so kann man sie entfernen und die gleichen nebeneinander schieben. Schafft man es, alle Karten des Spiels zu entfernen, dann muss am Ende das Hochzeitspaar Herz-Dame und Herz-König vereint sein. Sie können diese Variante von Solitaire nutzen um zum Beispiel Schmuck auszuspielen.

Das Königsspiel

Alle vier Asse des Patience-Spiels sind die Grundkarten und werden auf den Tisch gelegt. Nachdem gemischt wurde, ordnet man daneben 12 Hilfskarten. Der Talon kann nun durchgespielt werden, wobei auf die Grundkarten in der aufsteigenden Folge und in gleicher Farbe, sowie auf die Hilfskarten in absteigender Folge gespielt wird. Die Hilfskarten werden zum Aufspielen auf die Grundkarten verwendet, sobald dies möglich ist. Wird ein Platz frei, so ersetzt man diesen durch das oberste Blatt des Talons. Wenn alle der vier Stämme, nachdem der Talon lediglich einmal durchgespielt wurde, mit Königen abschließen, so ist die Patience aufgegangen.

Die Pyramide

Es werden 15 Karten eines Patience-Spiels in einer Pyramidenform aufgelegt. Hiervon wählt sich der Spieler die Grundkarten so, dass er gleich mehrere Karten aus der Figur entfernen kann. Es wird in derselben Farbe und in aufsteigender Reihenfolge auf die Grundkarten gespielt. Die hierdurch entstandenen Lücken im Bilde werden durch die oberste Karte des Talons jeweils ersetzt. Der Talon darf allerdings nur einmal durchgenommen werden. Am Ende des Spiels sollen die vier Farben in vier Päckchen vereinigt werden.

Free Cell

Eines der beliebtesten Mitglieder der Patience und Solitaire-Spiele ist wohl Free Cell. Gespielt wird mit 52 Karten, die alle auf acht Stapel aufgeteilt werden. Hierbei ist es unwichtig, welche Karten zu welchem Stapel zugeordnet werden, das Verteilen erfolgt zufällig. Das Ziel in Free Cell ist es, die Karten auf den Stapeln entsprechend der Farbe und der Wertigkeit in einer absteigenden Folge zu sortieren und danach auf andere freie Felder auf dem Tisch, Zielstapel genannt, zu übertragen.

Wesentlich hierbei sind, wodurch sich diese Variante auch von anderen Patience-Versionen differenziert, die sogenannten "freien Zellen" (deshalb der Name "Free Cell") an denen beliebige Karten ausgelagert werden können. Im Gegensatz zu vielen anderen Patience-Varianten können deshalb auch die meisten der Free Cell-Spiele gelöst werden.

 

Impressum - Solitaire Online Lernen - Infoseite